„Ich schreibe was, was Du nicht ahnst“

Symposium zum 11-jährigen Bestehen des Buchkinder Dresden e.V. am 20. und 21.09.2019 in den Technischen Sammlungen Dresden Emanuel-Goldberg-Saal in der Ausstellung des Buchkinder Dresden e.V.
Moderation: Dr. Henning Fülle (Berlin)

Freitag, 20.09.2019 

16 Uhr Begrüßung

Vorstellung von Projekt und Verein 

(Vorsitzende Sabine Heinrich) 

Einführungsrede 

Jens Wonneberger (Dresden) 

Aktionsvortrag / Einstimmung / Übungen für alle 

Die Welt hat Namen – assoziative Wortspiele – 

gesprochen und aufgeschrieben / 

Ariadnegeschichten – gemeinsam den Faden einer Geschichte spinnen / 

Papier und einfachste Bindungen für ein Buch / 

Schriftübungen mit selbstgebautem Federhalter / 

Klecksdenken – Zufall und Setzung im Bild / 

Farben bestimmen und Farben mischen 

(Buchkinder Dresden) 

Pause ab 18.30 Uhr

Geschichten finden und erfinden 

Vortrag von Rulo 

(Ralf Uwe Lange – Freundeskreis Buchkinder Leipzig) 

Mein Text, mein Buch 

ehemalige Buchkinder lesen und erzählen 

Party des Buchkinder Dresden e.V. und allen Freunden im Turmcafe des Museums 

Einklang – Lehrerband der Montessori-Schule Dresden 

ab 20 Uhr bis 2 Uhr 

Sonnabend, 21.09.2019 

10 Uhr Begrüßung 

„Was erzählen? Wie schreiben?“ 

Uwe Kolbe (Dresden)  

Aktionsvortrag: 

„Wenn ich was mache, machen alle was“ 

Wie kann ich einfache Formen finden, um eine Geschichte zu erzählen? 

Gemeinsames Tischleporello mit Text und Bild 

(Buchkinder Dresden) 

Mittagspause ab 12 Uhr 

„Schreibend die Welt aneignen“ 

Vortrag Katharina Egerer und Franziska Herrmann 

(Lehrstuhl Grundschulpädagogik / Deutsch TU Dresden) 

weitere gemeinsame Arbeit am Leporello 

(Buchkinder Dresden) 

Kaffeepause ab 15 Uhr 

Themendiskussion

Ausgebuchte Freizeit – Kinder im Vollstress

Neue Medien – Neue Kinder? 

Ehrenamt – Motive und Grenzen

Gespräch und Ausklang