Luftpost

Bommel und die Kirsche

2 Responses

  1. MATHILDA sagt:

    Es war einmal eine Mücke namens Bommel.Bommel war mitarbeiter der Blut-Saft fabrik die in einer hohlen Pflaume war.Eines Morgens flog er gelangweielt zur Arbeit(das war nichts neues).Nach fünf minuten flug kam er endlich an.An der Kasse holte er seine Spritze ab.Nachdem Bommel eine Frau,einen Hasen,ein kleines Mädchen und einen jungen Mann gestochen hatte war seine Spritze voll und er flog zurück zur Fabrik und gab das Blut an der Kasse ab.Fröhlich fog er nach Hause,weil er endlich von dem Blutgeruch weg war,den ihr müsst wissen das Bommel Blut über alles hasste!!!Zuhause angekommen wollte er sich einen kakao machen und freute sich Kekse hinein zu ditschen.Er guckte fröhlich pfeiffend in den Kühlschrank doch als er das sah was drinne stand verstummte sein pfeiffen abrupt,denn es standen nur Blutkakao,Blutkekse,Blutwurst,Blutbrot und Blutkäse drin.Jetzt wurde Bommel sauer und trat gegen denn Kühlschrank sofort jauelte er auf,weil sein Fuß schreklich weh tat.Sauer flog er aus dem Haus und fluchte vor sich hin.Nach ungefähr zehn minuten warf er einen blick nach hinten aber das war falsch,denn nun sah er den Kirschbaum vor sich nicht und PLATSCH! flog er in eine rote Kirsche hinein.Schnaufend und Prustend strampelte er sich aus der Kirsche heraus und leckte sich den Saft von den Armen und Beinen.Es schmeckte ihm Überraschend gut.Schnell sauste er Nachhause und kam mit einem Korb voller leerer Flaschen zurück in die Fühlte er den Kirschsaft hinein,bis alle Kirschen ausgequetscht waren.Am nächsten Morgen brachte er eine Flasche mit zur Arbeit und gab sie dem Chef.Der Chef fand den Saft auch mega leckerund schickte alle Mitarbeiter los um Kirschsaft zu holen.Und danach gab der Chef seinen Platz an Bommel weiter und von nun an war es eine KIRSCH-saft fabrik und der Leiter war Bommel und keine einzige Mücke trank mehr Blut(und wenn doch bekamm sie einen Strafzettel).

  2. mathilda sagt:

    ENDE